ALEC: Effiziente Alarm-Korrelation in OpenNMS

Die aktuelle Version des beliebten Open-Source-Tools OpenNMS – Horizon 24 – führt die Grundlagen für die Unterstützung der Korrelation von Alarmen in Meta-Alarmen ein, die als “Situationen“ bezeichnet werden. Dies geschieht unter Verwendung der „Architecture for Learning Enabled Correlation“ (ALEC).

Situationen sind OpenNMS-Alarme, die einen oder mehrere auslösende Alarme enthalten. Sie können – wie jeder andere Alarm – durchsucht, bestätigt bzw. nicht bestätigt werden. Der Vorteil der Nutzung von ALEC: Alarmmeldungen können minimiert werden. Sollten zum Beispiel mehrere Netzelemente zur gleichen Zeit ausfallen, so kann mit Hilfe von ALEC eine Korrelation zwischen den ausgefallenen Netzelementen in Abhängigkeit von Zeit und Distanz (Topology) durchgeführt werden. Für die gesamten Alarme kann ein einziger neuer Alarm generiert werden. Mit Hilfe von Grafana und dem OpenNMS-Helm-Plugin kann dieser neu generierte Alarm dargestellt werden – anstelle von zahlreichen Alarmen, die alle dieselbe Fehlerquelle besitzen.

Weitere Funktionen von ALEC:

  • Erstellung von Topologien für vorhandene Situationen, um diese in der OpenNMS Topology Map betrachten zu können
  • Tagging von Objekten
  • Eine lernfähige Engine

 

ALEC: Effiziente Alarm-Korrelation in OpenNMS

ALEC: Effiziente Alarm-Korrelation in OpenNMS

 

Der Ausschnitt zeigt vier Alarme, für die zwei Situations generiert wurden. Für zwei Ausfälle auf einem Node wurde eine Situation erzeugt; ebenfalls für zwei Ausfälle von Nodes, die beinahe gleichzeitig ausfielen und deren Distanz in der Topologie gering war.

Haben Sie Fragen zu ALEC im Speziellen oder OpenNMS im Allgemeinen? Sprechen Sie uns einfach an!

(© OpenNMS Foundation e. V.)

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind mit * markiert.