Jetzt letzte Teilnahmeplätze sichern: OpenNMS-Schulung im Oktober

Welche Konsequenzen hat die Abschaltung des Kommunikationsnetzes ISDN für mittelständische Unternehmen? Wie läuft die Migration zu einer zukunftssicheren VoIP-Lösung ab? Und – was kostet das Ganze? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gab es am 9. Mai auf dem NETHINKS-Telefonie-Seminar „ISDN ist tot – und jetzt? So gelingt der stressfreie Wechsel zu zukunftssicherer Telefonie“ in Frankfurt am Main, das von den beiden Telekommunikations-Experten Uwe Bergmann und Bastian Marmetschke geleitet wurde.

Technische Informationen und strategische Entscheidungshilfen

Für die Veranstaltung hatte NETHINKS ins bekannte DE-CIX MeetingCenter in Frankfurt eingeladen, um dem Event eine exklusive, produktive Atmosphäre zu verleihen. DE-CIX ist der aktuell größte Internet-Knoten der Welt; NETHINKS ist seit der Unternehmensgründung Mitglied und Kooperationspartner. Nachdem NETHINKS-Geschäftsführer Uwe Bergmann seine Gäste begrüßt hatte, erläuterte er zuerst technische Grundlagen der ISDN-Technik und stellte den aktuellen Zeitplan der Deutschen Telekom vor, bevor er auf die Probleme zu sprechen kam, die durch die Abschaltung des altgedienten Telekommunikationsnetzes entstehen – und auf die zahlreichen Chancen und Vorteile, die der Umstieg auf eine zukunftssichere Telefonie-Lösung mit sich bringt. Telefonie-Experte Bastian Marmetschke beleuchtete eher die technische Seite: Er veranschaulichte die Funktionalität eines SIP-Trunks – also des „Quasi-Nachfolgers“ von ISDN -, zeigte verschiedene Umstiegsszenarien auf und informierte über die Besonderheiten von DECT-Telefonie. Besonderes Augenmerk legte Marmetschke auch auf die Erläuterung des sogenannten „Mean Opinion Score“ (MOS), über den die Sprachqualität einer Telefonieverbindung beurteilt wird.

Live-Demos und Endgeräte-Präsentation

Ein Highlight der Veranstaltung waren die zahlreichen Live-Demos, in denen Bastian Marmetschke unter anderem einen zeitgemäßen Vermittlungsarbeitsplatz, ein virtuelles Fax, CTI- und Reporting-Funktionen sowie „Fixed Mobile Convergence“ – also das Zusammenwachsen von Festnetz- und Mobilfunknetzen – praktisch vorstellte. Abgerundet wurde die Agenda des Telefonie-Seminars von der Präsentation aktueller Endgeräte des Berliner Herstellers snom und mobiler DECT-Telefone des kanadischen Unternehmens Mitel.

Das NETHINKS-Event-Team bedankt sich herzlich bei allen Gästen für die aktive Teilnahme und den offenen Gedankenaustausch. Ein besonderer Dank gilt auch der DE-CIX Management GmbH, die die stilvollen Veranstaltungsräume bereitgestellt hat.

Übrigens: Wer nicht am Event teilnehmen konnte, kann selbstverständlich einen individuellen Präsentations- oder Beratungstermin vereinbaren. Eine weitere gute Möglichkeiten, sich über die Zukunft der Telefonie zu informieren, ist der Besuch der IT-Konferenz FD//CON am 26. September in Fulda – weitere Details gibt es auf der entsprechenden Website. Zahlreiche Hintergrundinformationen zum Ende von ISDN finden sich auf der thematischen Website www.isdnte.de.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind mit * markiert.