SUCCESS STORIES

Moderne Backup-Lösung sichert Daten der Zeitschriftengenossenschaft

Die Zeitschriften der Industrie- und Handelskammern (IHK-Zeitschriften) nehmen eine besondere Stellung im Kreis der Wirtschaftszeitschriften ein. Die in den jeweiligen IHK-Gebieten erscheinenden 73 Ausgaben erreichen eine monatliche Auflage von 2,5 Mio. Exemplaren. Die IHK Zeitschriften eG mit Sitz in Wiesbaden bildet dabei die Schnittstelle zwischen Werbungtreibenden und derzeit 62 von insgesamt 73 angeschlossenen IHK-Zeitschriften. Sie betreut nicht nur alle überregionalen und bundesweiten Anzeigenschaltungen, sondern wickelt auch das Porto für jährlich rund 17 Millionen Zeitschriftensendungen ab. Die durchgängig IT-unterstützte Administration aller dieser Aufgaben ermöglicht einerseits eine sehr schlanke Organisation, stellt andererseits aber auch höchste Anforderungen an die Sicherung der hochsensiblen Datenbestände.

Die IHK Zeitschriften eG verfügte bislang über eine Inhouse-Datensicherung in Form einer Bandsicherung. Die Daten nochmals extern zu sichern entsprang dabei der Überlegung eine zweite Sicherungsstufe zum Schutz vor menschlichem Versagen z. B. beim Bandwechsel, vor Serverzusammenbrüchen, Brandschäden und vor Vandalismus einzubauen. „Einen längeren Betriebsstillstand können wir uns aufgrund der eng verzahnten und für alle angeschlossenen Unternehmen wesentlichen Prozesse nicht leisten. Auf der Suche nach einer externen Backup-Lösung für unseren Datenbankserver, die einfach einzurichten sein sollte und ohne großen Wartungsaufwand zuverlässig und stabil funktioniert, stießen wir auf die NETHINKS GmbH aus Fulda.
 

Der entscheidende Punkt war, dass NETHINKS über das fachliche Know-how sowohl im IT- als auch im TK-Bereich verfügt und eine kurzfristige Wiederherstellung der Daten garantiert", erklärt Gerald Beranek, Vorstandsvorsitzender der IHK Zeitschriften eG in Wiesbaden.
 

Gemäß den Anforderungen entwickelte NETHINKS eine Full-Service-Lösung, die neben der Konzeption des Netzes zum Datenaustausch, einem Speicherkonzept mit redundanter Sicherung, dem reinen Speicherplatz auch die Software umfasste, um die Datensicherung verschlüsselt zu übertragen.
 

Im NETHINKS-Rechenzentrum ist ein redundantes System dafür verantwortlich, dass alle ankommenden Daten zunächst auf einem großen Festplattenspeicher (SAN) abgelegt werden. Zudem werden die Daten regelmäßig auf Bänder gesichert. Das sorgt für zusätzliche Sicherheit, da so auch Fehler in der Sicherungshardware abgefangen und auch ältere Versionen der Sicherung wiedergestellt werden können. Diese Bänder werden außerhalb des ITZ aufbewahrt, um die Sicherungen an zwei unterschiedlichen Standorten vorzuhalten. Die Dateien werden so gespeichert, dass jeweils die letzten drei Sicherungen aufgehoben werden. Dabei kann die Sicherungsstrategie jedes Kunden jederzeit eigenständig angepasst werden.
 

Der ganze Prozess wird mit dem von NETHINKS neu entwickelten Systemmanagement-Tool MONET überwacht. Dieses meldet dem Kunden aktiv, wenn z. B. der Server keine Sicherungen mehr schickt, damit vor Ort von den IT-Verantwortlichen entsprechend Maßnahmen eingeleitet werden können.
 

„Die Lösung von NETHINKS läuft stabil und zeichnet sich durch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis aus, was für uns als kleineres mittelständisches Unternehmen ein entscheidendes Kriterium ist," erklärt Gerald Beranek. Die NETHINKS-Lösung hat dabei nicht nur den IHK Zeitschriften-Vorstand überzeugt. Auch vor den kritischen Augen des Genossenschaftsverbands, dem gesetzlichen Prüforgan einer jeden Genossenschaft, das regelmäßig die genossenschaftlichen Unternehmen auf potenzielle technische und wirtschaftliche Risiken durchleuchtet, hielt die NETHINKS-Lösung stand. Das Konzept, die Umsetzung und der praktische Betrieb des Backup-Systems bei der IHK Zeitschriften eG entspricht den Anforderungen an Verfügbarkeit, Stabilität und Sicherheit einer externen Datensicherung.